MobileAkademie Ausschau

Mobile Akademie


Aktuelle Videos der Mobilen Akademie >>

Gemacht, gemacht, gemacht.
Das Problem der Faktizität und ein komprimierter Abriss der Philosophiegeschichte politischer Systeme.

Alfred North Whitehead; Prozess und Realität. Erste Schritte.

Alfred North Whitehead; Prozess und Realität. Inhalt – Struktur

VVV: Verschwörung, Verschwörungstheorie, Verschwörungsmythos

Bin ich links? Bin ich rechts? Bin ich souverän?

Biopolitik als Herrschaftspraxis

Camouflage Politik


Lesungen, Diskurse {Modus}

Die Mobile Akademie veranstaltet philosophische, literarische und politische Lesungen, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussion.

Die Mobile Akademie veranstaltet philosophische, literarische und politische Lesungen, Gesprächsrunden und Podiumsdiskussionen.

Die übergeordnete Idee: Philosophie als kontinuierliche Begriffsklärung für das Wunder des alltäglichen Lebens und die politischen Labyrinthe der comédie humaine. Die Mobile Akademie unterwandert totalitäre Tendenzen und ermuntert zur Souveränität im privaten und politischen Feld. Die Mobile Akademie ist ein Labor zur Dekonstruktion von Herrschaftstechniken. Insofern das Gegenteil von einem Thinktank, das Gegenteil von einem Panzer. Heideggers Holzwege liegen vor der Haustür.

Regelmäßige Philosophieseminare (eher selten Literaturseminare).

Die Mobile Akademie produziert Videoclips zur Philosophie und angrenzenden Feldern.
Video Kanal: Youtube Channel Mobile Akademie – Bertold

Personalie

Von 2004 bis 2015 organisierte Bertold Albrecht Lesungen und Performances unter dem Label „Literatursalon“. Seit 2016 firmieren die Veranstaltungen (Lesungen, Performances, Diskurse, Seminare und Reisen) als Mobile Akademie.

Bertold Albrecht studierte Philosophie, Germanistik in Tübingen, ist Künstler: www.bertold.de
Er leitet eine kleine Webagentur in Freiburg: www.bertold.com
Von 1998 bis 2020 war er Dozent für Medien, Webdesign und Webentwicklung bei der IHK Freiburg / Offenburg sowie bei der VWA Freiburg .

Bertold - Mobile Akademie
Bertold Albrecht